gebrauchte Klebebinder

Ansicht filtern:
Wir können Ihnen in dieser Maschinen-Katgeorie derzeit keine Angebote zeigen. Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und werden Ihre Wunschmaschine für Sie finden.

Klebebinder

Die Klebebindung ist ein dominierendes Bindeverfahren in der Buchherstellung. Die große Effektivität des Verfahrens ist der Hauptgrund für diese Überlegenheit: Klebebinder sind kontinuierlich arbeitende Maschinen zur Verleimung der Seiten eines Buches. Zur Verleimung werden Hotmelt, Coldmelt und immer häufiger PUR Leime verwendet.

Das sogenannte Rückfräsprinzip bei Klebebindern erreicht eine sichere Bindung und findet sich infolgedessen in fast allen Klebebindemaschinen wieder. Hierbei werden mithilfe von Messern oder Fräsern die Bundstege der Falzbogen des Blocks entfernt. Auf die Blattkanten wird ein Klebestoff aufgetragen, der mit einem Fälzelstreifen abgedeckt wird.

Ein weiteres Verfahren ist das Fächerprinzip. Bei dieser ursprünglichen Methode gelangt durch das Auffächern des Blockrückens ein schmaler Klebestoffstreifen zwischen die Blattkanten.

Industrielle Klebebinder werden in der Regel Inline mit Zusammentragmaschinen, Dreischneidern und Kreuzlegern eingesetzt um eine höchstmögliche Produktivität zu erzielen.

Ein Großteil zur Herstellung dieser Maschinen tragen Müller Martini, Kolbus, Heidelberg und Horizon bei.